Erlangen 2018, 05.06.2018: Vielen Dank an alle, die mich am Stand von Kult Comics besucht haben. Es hat mich sehr gefreut, dass so viele gekommen sind und die Sonderedition von Dédé 4 1/2 komplett verkauft wurde. Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir sicherlich ein paar mehr gedruckt.
Mein Dank gilt auch dem Verlag Kult Comics und dem Verleger Sebastian Röpke, der mich bei meiner Arbeit sehr unterstützt. War sehr nett, die Gang von Kult Comics erstmals Auge in Auge kennenzulernen. Da wir auch viele Epsilon-Alben verkauft haben, bedanke ich mich gerne auch bei Mark Fischer. Auch insgesamt war der Comic-Salon sehr gelungen, die Zelte finde ich sogar besser als die bisherige Halle. Die Temperaturen waren zwar hoch, aber das war in der bsiherigen Location auch nicht viel besser.
Oben Impressionen vom Abschlussband der Deae-Saga. Mittlerweile sind alle Innenseiten fertig und ich arbeite an Vorsatzpapier (mit zwölf neuen Charakteren), Umlaufcover und Innentitel. Dann müssen noch die Marginalien getextet werden und zuletzt die Druck-Pdfs angelegt werden. Ein Erscheinungstermin steht leider noch nicht fest, den bestimmt natürlich der Verlag Kult Comics.
Die Kommentarfunktion dieses Blogs habe ich pünktlich zur neuen Datenschutzverordnung abgestellt, da WordPress bei Kommentaren eure IP-Adressen speichert (und mir mitteilt). Sobald es eine irgendwie geartete Rechtssicherheit für diese Fälle gibt, schalte ich sie wieder frei. Bis dahin könnt ihr mir einfach E-Mails schreiben, dann freue ich mich auch. Also bis zum nächsten Mal
Erik


[ 0 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

Dédé 4 1/2: Ein bisschen Unfall, ein bisschen Mord 05.05.2018: Also doch den Mund zu voll genommen. Deae ex machina 5 wird leider nicht fertig zum Comic-Salon Erlangen 2018. Zurzeit arbeite ich immer noch am letzten Kapitel des Abschlussbandes der Nornen-Saga. 75 von 82 Seiten sind komplett fertig, mit Kolorierung, Lettering und allen Schikanen. 78 sind schon gezeichnet und getuscht. Tja, aber für Erlangen reicht das eben nicht mehr. Ich hatte den Aufwand für die finalen Kapitel völlig unterschätzt, da ist einiges los, viele Charaktere kommen ein letztes Mal zusammen und dazu gesellt sich eine aufwändig zu zeichnende Action. Mist, wieder was gelernt.

Das Album wird aber im Sommer 2018 fertig, ich muss noch die beiden Cover-Versionen für die reguläre und die Vorzugsausgabe anlegen, den Innentitel und ein Ex Libris. Den Erscheinungstermin wird Kult Comics festlegen, ich gebe euch rechtzeitig bescheid.

Aber jetzt zu den besseren Nachrichten: Auf dem Comic-Salon Erlangen wird Dédé 4 1/2 gedruckt vorliegen. Die Story heißt „Ein bisschen Unfall, ein bisschen Mord”, ich hatte an dieser Stelle schon vor einiger Zeit davon geschrieben. Ich nenne sie Dédé 4 1/2, weil es sich nicht um das fünfte Dédé-Album handelt, sondern um eine Kurzgeschichte in DIN A5 über 40 Seiten. Entstanden ist sie in der zweiten Jahreshälfte von 2016, also zwischen Deae 4 und Deae 5. Ich brauchte damals eine Abwechslung von den Nornen und hatte außerdem Angst, den Kontakt zu Dédé zu verlieren. Besonders spannend war für mich, die Seiten sowohl als klassisches Hochformat in ca. A4 zu planen, und gleichzeitig die Dramaturgie auf halbe Seiten anzulegen.

Dédé 4 1/2 erscheint in einer kleinen Auflage von 200 Stück, ist also als reines Messealbümchen geplant. Solltet ihr nicht in Erlangen sein, bestellt das Album also am Besten direkt jetzt & hier bei Kult Comics. Nochmals sorry, dass Deae ex machina 5 noch ein paar Monate auf sich warten lässt.

Bis bald, gerne in Erlangen, ich werde dort an allen Tagen am Stand von Kult Comics signieren.

Erik

PS: Oben ein paar Eindrücke vom Ex Libris der Vorzugsausgabe sowie beide Cover-Versionen (einfach anklicken).


[ 0 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

Deae ex machina 5: Der Fluch des Amuletts 31.12.2017: Oben das Making of der Seite 47 vom Abschlussband der Göttinnen aus der Maschine (wie immer zum Anklicken). Das letzte Album der Deae-Saga hat 82 Seiten, wird im Sommer 2018 bei Kult Comics erscheinen und viele Fragen endgültig beantworten. Falls alles gut geht, wird Band 5 auf dem Comic-Salon in Erlangen präsentiert (ist aber noch zu früh, um den Mund zu voll zu nehmen).

Da immer wieder Leser fragen, warum die bei Epsilon erscheinenden Bände Deae ex machina 1 bis 3 sowie Dédé 1 bis 4 nicht mehr im Handel erhältlich sind: Sie sind weiterhin erhältlich, auch wenn manche Händler etwas anderes behaupten. Ihr könnt sie überall bestellen und falls ein Händler trotzdem verneint, dann bestellt sie einfach direkt beim Verlag.

Hier der Link zu den Deae-Bänden: https://www.epsilongrafix.de/serien/deae-ex-machina

Und hier der Link zu Dédé: https://www.epsilongrafix.de/serien/dédé

Außerdem könnt ihr alle Alben natürlich auch bei Amazon ordern.

2017 ist viel passiert, ich würde mich freuen, wenn das im Jahr 2018 so weitergeht. Wünsche euch allen viel Glück und viel Erfolg im neuen Jahr, vielleicht haben die Nornen ja schöne Pläne für euch ausbaldowert. Lassen wir uns einmal mehr überraschen. Erik


[ 3 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

Deae ex machina 4 jetzt bei Kult Comics: Endlich gute Nachrichten. Deae 4 erscheint Ende Mai 2017 bei Kult Comics, letzte Woche habe ich den Vertrag unterschrieben. Format und Aufmachung bleiben gleich, oben seht ihr das reguläre Cover sowie die Version für die limitierte Vorzugsausgabe. Die bietet zusätzlich einen handsignierten Druck, mehr dazu bei http://kultcomics.net. Auch der Abschlussband Deae ex machina 5 wird 2018 bei Kult Comics erscheinen. Zurzeit stehen 34 Seiten von etwa 88. Uff.
Der Verlagswechsel war nötig, weil Epsilon zuletzt in arge Schwierigkeiten geraten ist. Die bei Espilon erschienenen Bände 1 bis 3 sind aber weiterhin dort bestellbar. Ich bedanke mich sehr bei dem Verleger Mark Fischer für seinen Mut, meine Arbeiten zu veröffentlichen und mir mein Comic-Debüt zu ermöglichen. Zudem wünsche ich ihm persönlich und seinem Verlag viel Glück und viel Erfolg in der Zukunft.
Für Deae 4 gilt mein Dank auch Sebastian Röpke von Kult Comics, der sich für die Fortführung von Deae ex machina stark gemacht hat. Auch Dédé wird künftig bei Kult Comics erscheinen. Das hat aber noch Zeit, jetzt geht es erstmal weiter mit dem Finale von Deae ex machina.
Und zuletzt vielen Dank an alle, die sich trotz der Warterei weiterhin für meine Comics interessieren. Nochmal uff. Bin sehr erleichtert nach dieser langen Phase der Unsicherheit. Viel Spaß mit Band 4 von Deae ex machina. Erik


[ 8 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

Deae ex machina 4 & 5, Dédé Kurzgeschichte 26.02.2017: Bezüglich weiteren Veröffentlichungen gibt es leider nichts Neues. Zuletzt habe ich im Oktober etwas von Epsilon gehört. Aber dafür bin ich recht fleißig. Letzten Sommer habe ich eine Kurzgeschichte von Dédé gezeichnet, um mich von Deae ex machina zu erholen. Sie heißt „Ein bisschen Unfall, ein bisschen Mord” und hat einen Umfang von 20 Seiten. Das hat viel Spaß gemacht und erste Testleser sind ziemlich zufrieden damit. Ende September habe ich dann mit dem Abschlussband von Deae angefangen, mittlerweile stehen 26 Seiten. Auch das macht sehr viel Spaß, aber es fehlen noch rund 60 aufregende Seiten. Da ich mein Geld in der Werbung verdienen muss, geht das alles nicht so flott, wie ich es mir wünschen würde. Andererseits ist ja auch keine Eile angesagt, da niemand weiß, wann oder wo die Bände 4 und 5 erscheinen werden. Ich hoffe, Deae ex machina Ende 2017 abschließen zu können – mal sehen, was bis dahin alles so passiert. Sobald es etwas Positives zu berichten gibt, erfahrt ihr es als Erste. Bis dann.


[ 10 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

deae-ex-machina-8-2016adeae-ex-machina-8-2016bdeae-ex-machina-8-2016cdeae-ex-machina-8-2016d

Deae ex machina 4 – Das Feuer der Ormuzd-Schale 23.08.2016: In den letzten zwei Monaten habe ich weder etwas gehört noch gelesen vom gebeutelten Epsilon-Verlag. Tja. Ich kann also nichts Neues berichten, schon gar nichts Positives. Aber dies ist ja ein Atelier-Blog, also gibt es oben wieder ein Making-of zum druckfertig in der Schublade schlummernden vierten Album von Deae ex machina. Im Bild die Entstehung der Startseite des 39. Kapitels, das im Jahr 79 nach Christus spielt. Das ist nur der erste Teil, im nächsten Beitrag folgen bald die Stationen bis zur fertigen Seite. Viel Spaß damit.


[ 4 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

 

 

deae-ex-machina-06-2016deae-ex-machina-05-2016deae-ex-machina-07-2016deae-ex-machina-09-2016

 

Deae ex machina 4 – Das Feuer der Ormuzd-Schale 06.06.2016: Mittlerweile kann ich wohl schreiben, dass Deae ex machina 4 seit Ende Februar fertig ist und seitdem leider in der Schublade liegt (also denk bitte keiner, ich würde nur faul rumhängen). Da der Epsilon-Verlag in Turbulenzen feststeckt, kann dieses Album nun leider nicht erscheinen. Ob Besserung in Sicht ist, weiß ich nicht, auch die Kommunikation mit dem Verlag stockt. Für mich ist das alles genauso unbefriedigend wie für die Leser, die auf die Fortsetzung der Story um die Nornen und Chris warten.
Deae 4 hat wieder 78 Seiten, Umlaufcover, Vorsatzpapier sowie Innentitel. Die Zeichnung vom letzten Blog-Eintrag gehört zur Seite mit dem Impressum. Oben seht ihr Entstehungsphasen des Covers. Die Story selbst holt Deae-typisch wieder weit aus, schließt den Handlungsstrang im Mittelalter ab und bewegt sich stringent auf die letzte Ebene zu, die abgeschlossen werden muss, bevor es ins Finale geht. Mo beweist ihre unwiderstehlichen Flugkünste und der Leser erfährt mehr über von Klumpps langen Weg bis zu seinem jetzigen Zustand.
Ich hoffe, irgendwann werdet ihr das Album selbst in Händen halten und es lesen können.
Zurzeit arbeite ich an einer Kurzgeschichte von Dédé über 20 Seiten. Die Hälfte davon steht bereits und das Ganze macht einen grausamen Spaß. Die Kurzgeschichte dient zur Erholung von Deae 4 und sobald ich sie ohne Zeitdruck abgeschlossen habe, geht es an den letzten Band von Deae ex machina. Die Seiten sind bereits seit Herbst 2014 entworfen, gemeinsam mit Deae 4, damit ich sicher sein konnte, dass die Story nach 5 Bänden wirklich sauber abgeschlossen ist. Aber jetzt, so ganz ohne Zwänge, kann ich mir auch vorstellen, ein paar Seiten mehr als 78 einzuplanen. Bin gespannt wie das alles weitergeht und bitte um eure Geduld und euer Verständnis. Danke und bis zum nächsten Mal. Erik


[ 4 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

deae-ex-machina4-2016-2deae-ex-machina4-2016-3deae-ex-machina4-2016-4deae-ex-machina4-2016-1

Deae ex machina 14.02.2016: Bin wie immer fleißig und seit gestern ein Jahr älter. Wie das alles mit Epsilon weitergeht, weiß ich auch nicht. Leider kann ich im Moment selbst auch nichts Schlaues unternehmen. Also mache ich einfach weiter mit meinen Projekten und grübele parallel dazu an irgendwelchen Lösungsansätzen. Oben eine Zeichnung von Verdandi, die zu Deae ex machina 4 gehört. Sorry, dass es hier immer noch keine guten Nachrichten gibt.


[ 5 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

dem3-2015-2adem3-2015-2bdem3-2015-2cdem3-2015-2d

Deae 19.05.2015: Am Samstag, den 23. Mai 2015, signiere ich im Saarbrücker Schloss bei der Kinder- und Jugendbuchmesse. Das Ganze von 11 bis 16 Uhr am Stand von Salleck Productions und Eckart Schott. Ein neues Buch habe ich in diesem Jahr zwar nicht, aber dafür vier Dédés und drei Deae ex machina. Ich freue mich sehr auf euer Kommen. Und um ein bisschen Lust auf Comics zu machen, oben das Making of von Seite 56 aus Deae 3, einer Szene aus dem Jahr 1347. Viel Freude daran und bis Samstag.


[ 4 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]

dem3-2015-1cdem3-2015-1ddem3-2015-1adem3-2015-1b

erik 11.02.2015: bon, moi aussi je suis charlie, mais… Es hat ein paar Tage gedauert, einen halbwegs klaren Kopf zu kriegen. Da ich mich langsam ein bisschen selbst kennenlerne, weiß ich, dass gesellschaftliche Katastrophen wie die vom 7. Januar in mehreren Phasen auf mich wirken. Zunächst kommt die Überraschung, gepaart mit Angst und Agression. Danach kommt die Beobachtung der Reaktionen anderer, die zu Zweifeln an der eigenen ersten Reaktion führt. Und dann kommt das Panorama, das Hinterfragen der Umstände und Ursachen. Also die Frage, ob alle Täter nur Täter sind und alle Opfer nur Opfer. Und ob es Täter und Opfer gibt, die gar nicht in Erscheinung treten. Diese dritte Phase kann sehr lange dauern, man lernt mit der Zeit wohl stets dazu. Fest steht für mich, dass die Exekution von (in alphabetischer Ordnung) Christen, Juden und Muslimen (oder Journalisten, Polizisten und noch weniger Beteiligten) des 7. Januar pervers ist. Schiller sagt: „Das eben ist der Fluch der bösen Tat, dass sie fortzeugend immer Böses muss gebären.” Schlauer Mann. 

Oben ein Making of aus Deae ex machina 3. Nach Differenzen mit dem Verlag JNK werden die letzten drei Kapitel des dritten Bandes leider nicht mehr im Magazin Comix erscheinen.


[ 2 Kommentare / Hinterlasse einen Kommentar ]
1 2 3 6